Einträge von

Die letzte Nacht

Drei Personen sitzen an einem Tisch. Links der Graben. Der Hintergrund ist dunkel, schwarz. Man sieht einen roten Vorhang im Schatten. Künstliches Licht erhellt die Szenerie. Hinter dem Graben sieht man leere Sitzplätze. Von der Position auf der Bühne ist schwer zu erkennen, inwiefern die Plätze gepolstert sind. Dass die Szene sich durch eine gewisse […]

„Arbeiterviertel“ und „Mit Dido“ jetzt mit Hörtext

Ich habe vor einiger Zeit ein paar alte Artikel und Blogs zur Überarbeitung weggelegt. Das betrifft auch Seiten zu musikalischen Projekten. Bei manchen Sachen hatte ich auch schon überlegt, dass ich sie vielleicht besser ganz lösche. Aber irgendwie gehören sie ja zur eigenen Biografie. Und ich setze fest darauf, dass die Zeit und die Zukunft […]

Als sie ihren Ring verlor und ich das Glück des Helden fand

Nach einer wahren Begebenheit Stellvertretend für das eigentliche Geschehen am 07. November 2018, gg. 21:56 Uhr Wir sitzen im Café Storch in Köln. Nach einem längeren Spaziergang durch die Stadt, der zwar nicht zur Wanderung wird, aber länger ist, als erwartet. Eigentlich kennen wir uns hier aus, aber ehrlicherweise muss ich sagen: Alleine habe ich […]

Stimme aus dem Untergrund

Erinnere mich an Ratten auf dem Buffet. Im Nebenhaus. Dort, wo die Schlafplätze sind. Durch das Tor, an den Türstehern vorbei, dann links, die Treppe hoch. Kühlschrank mit Bier. Bekomme backstage mein Bändchen. Verrückte Welt. Spiele mit einer Kölner Band, die heute in anderer Besetzung im Karneval aktiv ist. Ich mache den Anfang am Abend. […]

Kacke + ISSO = <3

Hab sie angerufen. Hat keine Zeit oder doch. Vielleicht. Texten. Aber keine Lust. Weiß auch nicht was los ist. Kurz überlegt, was tun. Aufgelegt. Wollte schreiben. Nochmal. Nochmal. Und nochmal. Sprachnachricht – glücklicherweise nichts geschickt. Was heißt „glücklicherweise“. Weiß auch nicht genau, was da los ist. Wüsste es gern. Moi. Aber irgendwie Mauer. Mitten im […]

Aus dem Nichts ist so nicht ganz richtig

Da bin ich nun. Mitten in Kalk. Zurückgeworfen auf das Ich. Mitten in der Pandemie. Schreibe so vor mich hin. Endlich mal wieder was texten. Offen an allen Ecken und Enden. Projekte laufen – aus. Instagram macht mich fertig. Überall braucht man Bilder. Für was eigentlich. Will auch. Für alle. Für mich. Bisschen beliebt sein. […]

Dateien systematisch benennen

Ein Dateiname sollte so ausdrucksstark sein, dass er unabhängig vom Speicherort funktioniert und für jede Person verständlich ist. Aus einem Praktikum bei der Stadtverwaltung habe ich den Grundsatz für die Benennung meiner Dateien mitgenommen. Ein Dateiname sollte nachvollziehbar die wesentlichen Informationen zur Datei und zum Kontext der Entstehung und zur Verwendung abbilden. Unabhängig vom Datei-Typ […]

Nummerierte Ordnerstrukturen

Suchmaschinen sind heute ziemlich gut. Dennoch beginnt die Suche letztlich bei der sinnvollen Ablage von Dateien. Dafür sind nummerierte Ordnerstrukturen die perfekte Lösung. Beim Anlegen einer neuen Ablage kann man mit einigen wenigen Tipps bereits für mehr Übersichtlichkeit sorgen. Bilde Kategorien, die die erste Suchanfrage abbilden. Nummeriere die Ordner und bestimme so eine Reihenfolge. Einstellig […]

Andrer Typ, paar Jahre später

  Weihnachten (1864) Markt und Straßen stehn verlassen, Still erleuchtet jedes Haus, Sinnend geh’ ich durch die Gassen, Alles sieht so festlich aus. An den Fenstern haben Frauen Buntes Spielzeug fromm geschmückt, Tausend Kindlein stehn und schauen, Sind so wunderstill beglückt. Und ich wandre aus den Mauern Bis hinaus in’s freie Feld, Hehres Glänzen, heil’ges […]

Die Stadt regelt den Rest

Die Stadt regelt den Rest // Wenn man / von der „Party“ kommt / und die Stadt fängt dich auf / so wie damals / als man nicht wusste / was das ist // was da ist / die Luft / atmen / die genaue Geschichte / in ein paar Elementen / jenseits / dir […]

Weltende

Manche sagen, es wär eigentlich okay Wenn man eigentlich nirgendwo mehr hingeht Wenn man fortan ohne Sinn lebt Wenn die Welt ein bisschen stillsteht Muss schon sagen, es ist eigentlich okay Wenn man einfach mal nirgendwo mehr hingeht Aber man muss schon ehrlich sagen Es ist irgendwie auch bizarr Wenn man irgendwie nur noch mit […]

Irgendwas bleibt, immerhin etwas

Irgendwas bleibt, immerhin etwas // Wenn nichts bleibt / ist das ein komisches Gefühl / wenn du gehst / bleibt dann wirklich nichts außer mir / außer uns / außer dir / ohne dich / sitz ich anders / stehe unruhig / warte auf die Musik / die dann kommt / aber es tanzt sich […]