Die Entwicklung der Seite steht nicht still. Als ich im August 2017 online gegangen bin, hab ich eine ganze Menge Ideen erst einmal hinten anstellen müssen. So nach und nach versuche ich neben dem Tagesgeschäft die bestehende Seite zu optimieren, die bestehenden Formate zu festigen und neue Bereiche und Funktionalitäten zu entwickeln. Im Hintergrund habe ich in den letzten Monaten u.a. ein Projektmanagement vorbereitet und ein Abrechnungssystem für Dienstleistungen eingerichtet. Zukünftig können Kunden dort ihre Rechnungen dann online einsehen und abrufen. Das sind langfristige Änderungen, die noch Zeit brauchen.

Neuer Webplayer

Ich habe schon seit einigen Jahren nach einer zufriedenstellenden Lösung gesucht, um einen Audioplayer dauerhaft auf meiner Website einzubinden. Leider war meist das Problem, dass die einzigen brauchbaren Ansätze alle mit iframes arbeiteten. Das war für mich aus verschiedenen Gründen aber nicht zufriedenstellend. Auch ein Pop-Up-Player war nicht das, was mir wirklich gut gefallen und meinen Wünschen entsprochen hätte.

Nun habe ich einen Player gefunden, der diese Lücke nach vielen Jahren schließt. Das kostenpflichtige Plugin lässt sich sehr leicht in WordPress integrieren und kann dann mit verschiedenen Playlists und Playern für den Einsatz auf der eigenen Seite vorbereitet werden. Außerdem gibt es von Hause aus ein paar verschiedene Skins, die sich via CSS individualisieren lassen. Eingebunden wird der Player wie üblich und ganz unkompliziert via Shortcodes.

Für mich war entscheidend, dass der Player beim Seitenwechsel und auch beim Verlassen der Seite die Einstellungen und den aktuellen Track und die Position im Stück in einer Session speichert. So kommt es zwar zu einer kurzen Unterbrechung, diese halte ich aber für sinnvoll, damit klar wird, dass es sich um einen digitalen Ortswechsel handelt. Die kurze Pause betont damit das Blättern. Ich finde diesen Fakt also auch aus kommunikationstheoretischer Perspektive eher interessant, als überflüssig oder störend. Besucher kommen ja in der Regel durch gezielte Arbeit mit Landing-Pages direkt auf die richtige Seite. Bei längeren Texten spielt es während des Lesens überhaupt keine Rolle.